Museum Folkwang
  • Buddhistische Plastik

  • Die Mode des Japonismus hat auch auf Osthaus und seine Sammeltätigkeit gewirkt. Während ostasiantisches Kunsthandwerk in vielen zeitgenössischen Privatsammlungen und Künstlerateliers zu finden war, gelang es Osthaus auch eine umfangreiche Gruppe buddhistischer Plastik zusammenzutragen. Als diese Sammeltätigkeit bekannt wurde, erhielt er zahlreiche Angebote aus Handel und Privatbesitz. Über Mitglieder von Ostasien-Handelsgesellschaften und Expeditionskorps der Kolonialmächte waren Objekte auf den europäischen Kunstmarkt gelangt, die ursprünglich nicht für den Export und auch nicht für den Handel produziert worden waren. Die Soldaten der Militäreinsatzes gegen den Boxer-Aufstand in China beispielsweise plünderten den Sommerpalast des chinesischen Kaisers und brachten Objekte als Souvenir auch mit nach Deutschland.

    Als einer der wenigen Staaten Südostasiens hatte sich Thailand erfolgreich der europäischen Kolonisation widersetzen können. Die traditionelle Architektur und Plastik Thailands geht auf die Epoche der Sukhothai (1238 – 1350) zurück, in welcher der Buddhismus zur Staatsreligion erklärt wurde. In der religiösen Kunst des Landes finden sich Einflüsse aus Indien, Kambodscha und China. Die Darstellungen Buddhas folgen strengen Regeln, die beispielsweise festlegen, dass die Schultern so rund wie der Kopf und die Arme so geschmeidig wie der Rüssel eines Elefanten sein sollten. Die erhobene Hand soll Angst vertreiben. Die Skulpturen der Mönche stellen die Schüler Buddhas (Arhats) bei der Diskussion der Lehren oder bei der Einübung der Meditation dar. Isolierte Buddha-Köpfe, wie sie in vielen europäischen Sammlungen zu finden sind, sind unüblich in der traditionellen buddhistischen Kunst. Der menschliche Körper wird immer als Gesamtheit repräsentiert.
  • Exh_Title_S: Buddhistische Plastik
  • Exh_Id: 101'577
  • Exh_Comment_S (Verantw): Archäologie, Weltkunst, Kunstgewerbe
  • Exh_SpareNField01_N (Verantw ID): 185
Werke
Stehender Buddha
Meditierender Mönch (Arhat)
Sitzender Mönch (Arhat)
Sitzender Buddha auf getrepptem Thron