Museum Folkwang
Kopf in Messing
  • Rudolf Belling
  • Kopf in Messing, 1925

  • Messing, poliert
  • 38 x 21 x 19 cm
  • Erworben 2003 mit Unterstützung der Alfred und Cläre Pott-Stiftung
  • Inv.-Nr. P 261
  • Text zum WerkRudolf Belling heiratete 1923 die Tänzerin Toni Freeden (Friedlaender). Die Beschäftigung mit deren szenisch-abstrakten Ballettaufführungen führte zu einer Reihe von expressiv-bewegten Skulpturen. Der ›Kopf in Messing‹, eine Mischung aus Art Deco und Neuer Sachlichkeit, markiert eine Wende im Werk des Künstlers. Die intensive Wirkung auf den Betrachter liegt in dem Wechselspiel zwischen charakterisierender Abbildhaftigkeit und dekorativ-eleganter Stilisierung begründet. Von besonderer Raffinesse ist die Gestaltung der Augenpartie, deren scharfkantige Brauen und Lider um die freigestellten Augenhöhlen den für eine Porträtplastik überraschenden Effekt eines malerischen Schattens erzeugen. Mit dem frei schwebenden Augapfel in seinen Porträts entwickelte Belling eine ebenso eigenständige wie originelle Lösung, die er erstmals in seiner wohl berühmtesten wie prägnantesten Arbeit, der ›Skulptur 23‹, ansatzweise realisiert hatte.
  • Provenienz2003, Galerie Wolfgang Werner, Bremen/Berlin
  • Obj_Id: 1'008'466
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 188
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang, Essen, Skulpturensammlung
  • Obj_Title1_S: Kopf in Messing
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Kopf in Messing Brass Head Kopf in Messing
  • Obj_Dating_S: 1925
  • Jahr von: 1'925
  • Jahr bis: 1'925
  • Obj_IdentNr_S: P 261
  • Obj_IdentNrSort_S: P 0261
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Plastik/Skulptur
  • Obj_Crate_S: 38 x 21 x 19 cm
  • Obj_Material_S: Messing, poliert
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Messing, poliert
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 2003 mit Unterstützung der Alfred und Cläre Pott-Stiftung
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

Rudolf Belling heiratete 1923 die Tänzerin Toni Freeden (Friedlaender). Die Beschäftigung mit deren szenisch-abstrakten Ballettaufführungen führte zu einer Reihe von expressiv-bewegten Skulpturen. Der ›Kopf in Messing‹, eine Mischung aus Art Deco und Neuer Sachlichkeit, markiert eine Wende im Werk des Künstlers. Die intensive Wirkung auf den Betrachter liegt in dem Wechselspiel zwischen charakterisierender Abbildhaftigkeit und dekorativ-eleganter Stilisierung begründet. Von besonderer Raffinesse ist die Gestaltung der Augenpartie, deren scharfkantige Brauen und Lider um die freigestellten Augenhöhlen den für eine Porträtplastik überraschenden Effekt eines malerischen Schattens erzeugen. Mit dem frei schwebenden Augapfel in seinen Porträts entwickelte Belling eine ebenso eigenständige wie originelle Lösung, die er erstmals in seiner wohl berühmtesten wie prägnantesten Arbeit, der ›Skulptur 23‹, ansatzweise realisiert hatte.