Museum Folkwang
Dresden, Augustusbrücke mit Rückenfigur
  • Oskar Kokoschka
  • Dresden, Augustusbrücke mit Rückenfigur, 1923

  • Öl auf Leinwand
  • 65,5 x 95,7 cm
  • Erworben 1951 mit Unterstützung der Stadt Essen
  • Inv.-Nr. G 230
  • Text zum WerkIn seiner Dresdner Zeit (1919–1923) malte Kokoschka insgesamt neun panoramatische Ansichten der Stadtlandschaft; sie zeigen den Blick des Malers aus dem Fenster seines Ateliers in der Akademie unweit der Brühlschen Terrasse. Das Essener Bild, wahrscheinlich das letzte aus dieser Serie, ist das einzige, in dem Kokoschka die Komposition um eine die Landschaft beherrschende Figur erweitert. Es zeigt den Blick über die Augustusbrücke und die Marienbrücke in Richtung Lößnitzberge: Links sind in der Ferne der Elbspeicher und der Turm der Jacobikirche zu erkennen, zur Bildmitte hin schließen der gedrungene Turm des Maschinen- und Kesselhofes auf dem Schlachthof Ostragehege an, gefolgt von den am rechten Bildrand dargestellten Häusergruppen am Neustädter Ufer neben der Augustusbrücke.
    Über die Rückenfigur im Vordergrund rechts wurde kontrovers spekuliert. Sie lässt sich als Selbstbildnis des Künstlers deuten, der zur Entstehungszeit des Bildes gerade im Begriff war, Dresden zu verlassen. Nach einer späteren Aussage der Witwe Kokoschkas hat dem Maler einer seiner Schüler als Modell für die Figur gedient. Eine dritte Interpretation erkennt in ihr die Rückenansicht eines der steinernen Putti, die auf der Balustrade stehen, mit der das Dach des einstöckigen Malsaales der Akademie abschließt.
  • Provenienz1923, Erwerbung vom Künstler über die Galerie Hugo Erfurt, Dresden, Sammlung Willy Hahn, Berlin/Bad Aussee/Tutzing
    06.1928 - 08.07.1937, Erwerbung von der Galerie Arnold, Dresden, Schlesisches Museum der Bildenden Künste, Breslau
    08.07.1937, Beschlagnahmung
    08.07.1937 - 12.03.1941, Deutsches Reich / Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Berlin
    08.1938 - 12.03.1941, Berlin, Depot Schloß Schönhausen, Berlin, Lagerung "international verwertbarer" Kunstwerke
    12.03.1941 - 1942, Tausch, Hildebrandt Gurtlitt, Hamburg
    1942 - 1950, Karl L.Hopmann (Dr. med.), Köln
    1950, Köln, Kunstsalon Hermann Abels
    1951, Museum Folkwang, Essen
  • Obj_Id: 1'003'362
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 187
  • Obj_Creditline_S: Gemäldesammlung
  • Obj_Title1_S: Dresden, Augustusbrücke mit Rückenfigur
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Dresden, Augustusbrücke mit Rückenfigur Dresden, August Bridge with Figure from the Back Dresden, Augustusbrücke mit Rückenfigur
  • Obj_Dating_S: 1923
  • Jahr von: 1'923
  • Jahr bis: 1'923
  • Obj_IdentNr_S: G 230
  • Obj_IdentNrSort_S: G 0230
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Gemälde
  • Obj_Crate_S: 65,5 x 95,7 cm
  • Obj_Material_S: Öl auf Leinwand
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Öl auf Leinwand
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 1951 mit Unterstützung der Stadt Essen
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Fondation Oskar Kokoschka / VG Bild-Kunst, Bonn 2017
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

1923, Erwerbung vom Künstler über die Galerie Hugo Erfurt, Dresden, Sammlung Willy Hahn, Berlin/Bad Aussee/Tutzing
06.1928 - 08.07.1937, Erwerbung von der Galerie Arnold, Dresden, Schlesisches Museum der Bildenden Künste, Breslau
08.07.1937, Beschlagnahmung
08.07.1937 - 12.03.1941, Deutsches Reich / Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Berlin
08.1938 - 12.03.1941, Berlin, Depot Schloß Schönhausen, Berlin, Lagerung "international verwertbarer" Kunstwerke
12.03.1941 - 1942, Tausch, Hildebrandt Gurtlitt, Hamburg
1942 - 1950, Karl L.Hopmann (Dr. med.), Köln
1950, Köln, Kunstsalon Hermann Abels
1951, Museum Folkwang, Essen