Museum Folkwang
Tanzpaar
  • Ernst Ludwig Kirchner
  • Tanzpaar, 1914

  • Öl auf Leinwand
  • 91 x 65 cm
  • Erworben 1925, beschlagnahmt 1937, wiedererworben 1978 mit Unterstützung der Agnes-und-Eugen-von-Waldthausen-Platzhoff-Museums-Stiftung und des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Inv.-Nr. G 430
  • Text zum WerkDas Interesse der Maler Heckel und Kirchner am Tanz verweist nicht nur dessen Stellenwert in der damaligen Populärkultur, sondern hatte auch persönliche Motive: Erich Heckel heiratet Milda Frieda Georgi, die unter dem Künstlernamen Sidi Riha in der Berliner Tanzszene bekannt geworden war, und Kirchners Lebensgefährtin Erna Schilling sowie deren jüngere Schwester Gerda waren ebenfalls Tänzerinnen. Auch Ausdruckstänzerinnen wie Nina Hard und Gret Palucca inspirieren Kirchner in den 1920er Jahren zu Bildern, deren Motive Tanz, Varieté und Exotik thematisieren; von den Brücke-Künstlern hat er hieran das größte Interesse. Kirchners Schlaflosigkeit und sein wohl nie nachlassender Beobachtungsdrang führen ihn zu meist nächtlicher Stunde auf die Straßen und Plätze, in die Cafés, Varietés und in den Zirkus. Die beiden Dargestellten tanzen wohl eine akrobatische Variante des damals aktuellen Schautanzes ›Cancan‹. Der Tänzer präsentiert seine Partnerin in einer gleichermaßen erotischen wie akrobatischen Körperhaltung – kopfüber im Spagat stehend, dem Betrachter provozierend zur Schau gestellt. Da Kirchner das, was er auf seinen Streifzügen durch das Berliner Nachleben gesehen hatte, gewöhnlich im Atelier nachstellt, ist anzunehmen, dass es sich bei den Modellen für das Tanzpaar um den Maler selbst und Gerda, die Schwester seiner Lebensgefährtin Erna handelt.
  • ProvenienzKünstler
    1925, Kunstsalon Ludwig Schames (Manfred Schames), Frankfurt a. M.
    1925 - 06.07.1937, Kauf bei Schames, Museum Folkwang, Essen
    06.07.1937, für Ausstellung "Entartete Kunst" in München, Beschlagnahmung durch das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Berlin
    07.03.1940, Ferdinand Möller, Berlin
    30.10.1941 - 1949, Kauf bei Möller, Klaus Gebhard, Wuppertal-Elberfeld
    1978, Affaril Handelsanstalt, Vaduz
    1978, Kauf bei Affaril Handelsanstalt, Museum Folkwang, Essen
  • Obj_Id: 1'003'345
  • Obj_Internet_S: ja
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Malerei, Skulptur, Medienkunst
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 187
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang, Essen, Gemäldesammlung
  • Obj_Title1_S: Tanzpaar
  • Obj_Title2_S:
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Tanzpaar Dancing Couple Tanzpaar
  • Obj_Dating_S: 1914
  • Jahr von: 1'914
  • Jahr bis: 1'914
  • Obj_IdentNr_S: G 430
  • Obj_IdentNrSort_S: G 0430
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Gemälde
  • Obj_Crate_S: 91 x 65 cm
  • Obj_Material_S: Öl auf Leinwand
  • Obj_Technique_S:
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Öl auf Leinwand
  • Obj_AccNote_S (Erwerb): Erworben 1925, beschlagnahmt 1937, wiedererworben 1978 mit Unterstützung der Agnes-und-Eugen-von-Waldthausen-Platzhoff-Museums-Stiftung und des Landes Nordrhein-Westfalen
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei):
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler
Provenienz

Künstler
1925, Kunstsalon Ludwig Schames (Manfred Schames), Frankfurt a. M.
1925 - 06.07.1937, Kauf bei Schames, Museum Folkwang, Essen
06.07.1937, für Ausstellung "Entartete Kunst" in München, Beschlagnahmung durch das Reichsministerium für Volksaufklärung und Propaganda, Berlin
07.03.1940, Ferdinand Möller, Berlin
30.10.1941 - 1949, Kauf bei Möller, Klaus Gebhard, Wuppertal-Elberfeld
1978, Affaril Handelsanstalt, Vaduz
1978, Kauf bei Affaril Handelsanstalt, Museum Folkwang, Essen