Museum Folkwang
Ambassadeurs / Aristide / Bruant / dans / son Cabaret
  • Henri de Toulouse-Lautrec
  • Ambassadeurs / Aristide / Bruant / dans / son Cabaret, 1892

  • Ambassadeurs / Aristide / Bruant / in / seinem Kabarett
  • Farblithografie
  • 152,4 x 99,3 cm
  • Druckerei Imp. Edw. Ancourt, Paris
  • Inv.-Nr. DPM 7975
  • Text zum WerkLouis Armand Aristide Bruant (1851-1925) begann seine Musiker- und Vortragskarriere bereits mit 15 Jahren. Einen ersten Höhepunkt stellten seine regelmäßigen Auftritte im legendären, von Rodolphe Salis (1851-1897) gegründeten Kabarett ›Chat Noir‹ dar. 1885 eröffnete er schließlich (in den ehemaligen Räumen des ›Chat Noir‹) sein eigenes Kabarett, das ›Mirliton‹. Hier beschimpfte er auf das Übelste Alles und Jeden. Am liebsten nahm er die »Dandys mit ihren Luxusnutten« oder diejenigen, »die mit dem Silberlöffel im Maul zur Welt kamen«, ins Visier seiner Unflätigkeiten. Ausgenommen war nur der »Stöpsel« – gemeint war Henri de Toulouse-Lautrec –, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verband. Lautrec gestaltete zahlreiche Plakatvarianten für den Mann mit dem roten Schal.1925 trat Bruant ein letztes Mal in Paris auf. Bruant selbst wäre sicherlich längst weitgehend vergessen, wenn ihn Lautrec nicht durch seine genialen Plakate unsterblich gemacht hätte.
  • Obj_Id: 1'030'428
  • Obj_Internet_S: Highlight
  • Obj_Ownership_S (Verantw):Deutsches Plakat Museum
  • Obj_SpareNField01_N (Verantw): 242
  • Obj_Creditline_S: Museum Folkwang / Deutsches Plakat Museum, Essen
  • Obj_Title1_S: Ambassadeurs / Aristide / Bruant / dans / son Cabaret
  • Obj_Title2_S: Ambassadeurs / Aristide / Bruant / in / seinem Kabarett
  • Obj_PartDescription_S (Titelerg):
  • Obj_SpareMField01_M (Alle Titel): Ambassadeurs / Aristide / Bruant / dans / son Cabaret Ambassadeurs / Aristide / Bruant / in / his Cabaret Ambassadeurs / Aristide / Bruant / dans / son Cabaret Ambassadeurs / Aristide / Bruant / in / seinem Kabarett
  • Obj_Dating_S: 1892
  • Jahr von: 1'892
  • Jahr bis: 1'892
  • Obj_IdentNr_S: DPM 7975
  • Obj_IdentNrSort_S: DPM 007975
  • Obj_Classification_S (Objtyp): Plakat
  • Obj_Crate_S: 152,4 x 99,3 cm
  • Obj_Material_S:
  • Obj_Technique_S: Farblithografie
  • Obj_SpareSField01_S (Mat./Tech.): Farblithografie
  • Obj_AccNote_S (Erwerb):
  • Obj_PermanentLocation_S (Standort):
  • Obj_Condition1_S (Druckerei): Imp. Edw. Ancourt, Paris
  • Obj_Condition2_S (Auflage):
  • Obj_Subtype_S (Genre):
  • Obj_Rights_S: © Museum Folkwang, Essen
    Foto: Museum Folkwang, Essen
Text zum Werk
Künstler

Louis Armand Aristide Bruant (1851-1925) begann seine Musiker- und Vortragskarriere bereits mit 15 Jahren. Einen ersten Höhepunkt stellten seine regelmäßigen Auftritte im legendären, von Rodolphe Salis (1851-1897) gegründeten Kabarett ›Chat Noir‹ dar. 1885 eröffnete er schließlich (in den ehemaligen Räumen des ›Chat Noir‹) sein eigenes Kabarett, das ›Mirliton‹. Hier beschimpfte er auf das Übelste Alles und Jeden. Am liebsten nahm er die »Dandys mit ihren Luxusnutten« oder diejenigen, »die mit dem Silberlöffel im Maul zur Welt kamen«, ins Visier seiner Unflätigkeiten. Ausgenommen war nur der »Stöpsel« – gemeint war Henri de Toulouse-Lautrec –, mit dem ihn eine langjährige Freundschaft verband. Lautrec gestaltete zahlreiche Plakatvarianten für den Mann mit dem roten Schal.1925 trat Bruant ein letztes Mal in Paris auf. Bruant selbst wäre sicherlich längst weitgehend vergessen, wenn ihn Lautrec nicht durch seine genialen Plakate unsterblich gemacht hätte.